Innenstadtbelebung Trofaiach – Phase 1


  • Projektträger: Stadtgemeinde Trofaiach

Zu Beginn des Bürgerbeteiligungsprozesses wurden 800 Ideen generiert. Im Projekt wird nun an deren Umsetzung gearbeitet.

Trofaiachs Bürger sind in diesem Projekt zur Belebung des Zentrums aktiv und mit großer Motivation eingebunden. Ein vorausgegangenes Ideenfindungsprojekt unter enger Einbindung der Bevölkerung brachte eine Vielzahl an Ideen (über 800), welche nun umgesetzt werden sollen. Insgesamt 70 engagierte Bürger bringen sich den 10 Arbeitsgruppen ein, um Lösungsvorschläge und Maßnahmen zur Belebung des Zentrums zu entwickeln.
Die Vielzahl an Ideen werden gebündelt, Konzepte entwickelt, Projektpläne zur kurz- mittel- und langfristigen Umsetzung entworfen und sukzessive begonnen, Projekte umzusetzen. Die breite Einbindung der Bevölkerung sorgt dabei für hohe Qualität und Akzeptanz bei der Lösungserarbeitung und der künftigen Umsetzung.
Der Spruch „Die Stärken bündeln“ wird in Trofaiach dadurch von der Basis auf gelebt, eine neue Welle der Identifikation mit der eigenen Umgebung wird ausgelöst. Sichtbar werden soll die Belebung durch eine erhöhte Besuchsfrequenz in der Stadt, neue Geschäfte und einen ansprechenden Außenauftritt. Kleine Plätze und ausreichend Raum für alle Verkehrsteilnehmer attraktiveren die Hauptstraße und sorgen für eine positive Atmosphäre, gute Stimmung in der Stadt verbessert sich. Mittelfristig wird allen Prognosen zum Trotz die Einwohnerzahl von Trofaiach wachsen, denn es ist ein lebenswerter Ort inmitten der Alpen.

Zu den Maßnahmen der Phase 1 zählen:
• Das Ergebnis aus dem Projekt Ideenwerkstatt vom Juli 2015 wird mit professioneller Begleitung weiter strukturiert und aufbereitet.
• Aufbau und Begleitung von 10 Arbeitsgruppen (Bürger) zur strukturierten Bearbeitung von 840 Ideen und 70 freiwilligen und engagierten Bürgern. Konzepterstellung, Zieldefinition und Maßnahmenplanung für 2016 mit den Bürgern.
• Etablierung einer Schaltstelle (Netzwerkbüro) in einem Leerstand der Hauptstraße für bessere Kommunikation mit den Bürgern zur Planung der gemeinsamen Umsetzung von Ideen
• Organisation einer identitätsstiftenden Veranstaltung – hier sollen sich insgesamt fünf verschiedene Gruppen (aus den 10 bestehenden Projektgruppen) dahingehend koordinieren (Kommunikationsentwicklung)
• Errichtung eines Innenstadt-Modells in Holzbauweise zur besseren Visualisierung von angedachten Veränderungen
• Virtueller Spaziergang durch die Innenstadt  mittels 3D-Animation zur besseren Visualisierung von angedachten Veränderungen
• Externe Unterstützung bei der Abwicklung dieses Projekts (Aufbau- und Ablauforganisation, Konzeptentwicklung, Maßnahmenplanung, Bürgerbeteiligung usw.)

 

 

Seite drucken