LEADER-Periode 2014-2020


Die Lokale Entwicklungsstrategie der LEADER-Region Steirische Eisenstraße 2014-2020: High Tech versus High Feeling

 

Die aktuellen Ziele und Visionen für unsere Region sind in der Lokalen Entwicklungsstrategie 2014-2020 (LES) (aktualisiert und genehmigt vom Bundesministerium am 5.2.2018) festgeschrieben. Die strategische Positionierung für die Periode 2014-2020 basiert auf den beiden Säulen „High-Tech“ und „High Feeling“:

  • High Feeling als neues Lebensgefühl und als Kernfaktor der regionalen Wertschöpfung
  • High Feeling als Voraussetzung für High-Tech
  • High-Tech als zentrale Grundsäule für die wirtschaftliche Entwicklung der Region
Strategie-Matrix der LAG Eisenstraße

Alle drei Aktionsfelder und die sechs Aktionsfeldthemen sind sehr innig miteinander verwoben. Denn: Eine funktionierende ländliche Wirtschaft braucht einen gesunden Natur- und Kulturraum ebenso wie ein starkes Sozialkapital.

Alle drei Aktionsfelder und die sechs Aktionsfeldthemen sind sehr innig miteinander verwoben. Denn: Eine funktionierende ländliche Wirtschaft braucht einen gesunden Natur- und Kulturraum ebenso wie ein starkes Sozialkapital.

High-Tech steht für den Bogen vom Rohstoff über entsprechende Dienstleistungen bis zu den Werkstoffen der Zukunft. Die Region war Wiege für die Nutzung von Eisen und Stahl als Träger der industriellen Revolution. Das 21. Jahrhundert verlangt die Neuentwicklung von Werkstoffen ebenso wie die Nutzung von neuen Rohstoffquellen in Wertstoffen und ein neues Dienstleistungsverständnis. Über alle drei Ebenen soll sich die Steirische Eisenstraße in Zukunft definieren – mit der Positionierung nach innen wie außen als die „Rohstoff- und Werkstoffregion Österreichs“.

 

High Feeling steht für die „weichen“ Standortfaktoren und die Lebensqualität in der Region: für ein Lebensgefühl der Zukunft. Der Mensch braucht Spannung (Abenteuer) und Entspannung (Erholung) in der Natur und ein adäquates kulturelles Umfeld. Die Natur und die Kulturgeschichte der Leader-Region Eisenstraße bieten die notwendige Basis zur Festigung der Positionierung der Region als spannende wie entspannende und entschleunigende Naherholungs-, Urlaubs- und Kulturdestination – und damit vor allem als gutem Ort zum Leben.

 

Das Mission Statement für die LEADER-Periode 2014-2020 lautet:

Gemeinsam an der Steirischen Eisenstraße
zukunftsweisende Lebens- und Arbeitswelten
aus dem Schmelztiegel des außergewöhnlichen
natürlichen, industriellen und kulturellen Umfeldes entwickeln

Es geht also darum, das Außergewöhnliche der Region wieder positiv und als Quelle einer attraktiven Zukunft zu sehen, und es gilt, das gemeinsame Erbe in die Anforderungen des 21. Jahrhunderts zu übersetzen.

Die Strategie bearbeitet die drei österreichweit einheitlich vorgegebenen Aktionsfelder für die je zwei Aktionsfeldthemen definiert wurden:

Ländliche Wertschöpfung

Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

Gemeinwohl-Strukturen

Die gesamte Strategie (aktualisierte Version genehmigt vom Bundesministerium am 5.2.2018) mit allen Hintergründen, ausführlicher SWOT-Analyse der Region und einer detaillierten Beschreibung der Aktionsfelder umfasst (ohne Beilagen) 84 Seiten und kann hier heruntergeladen werden:

LOKALE ENTWICKLUNGSSTRATEGIE LAG STEIRISCHE EISENSTRASSE 2014-2020 (gültig seit 5.2.2018)

 

 

Seite drucken