Naturpark-Resort – Kooperationsmodell für kleinstrukturierte Beherbergungsbetriebe


  • Projektträger: Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Ein größeres Nächtigungsangebot soll noch mehr Naturliebhaber in den Naturpark ziehen

Im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen gibt es eine Vielzahl von Beherbergungs-betrieben (Hotels, Gasthöfe, Privatpensionen..). Um den Level an kleinstrukturierten Beherbergungsbetrieben zukünftig halten oder ausbauen zu können, soll ein sogenanntes Naturpark-Resort die Ressourcen und Kompetenzen in eine professionelle Organisations-Struktur einfließen lassen. Ohne die Eigentumsverhältnisse der Beherbergungsbetriebe zu verändern werden die Managementleistungen von einer zentralen Stelle aus übernommen. Dadurch können dem Gastgeber vielfältige Herausforderungen von Verpflegung über Produktentwicklung bis hin zum Online-Marketing abgenommen werden. Zusätzlich kann bei hoher Anzahl an Zweitwohnungen und Wochenendhäusern, welche wenig genutzt werden, der Leerstands-Problematik durch Einbindung dieser Ressourcen ebenfalls entgegengewirkt werden. Hierzu wurden in den Naturparkgemeinden bereits bestehende Leerstände ausgemacht, welche für eine etwaige Nutzung in Frage kommen könnten.
Folgende Zielschwerpunkte sollen am Ende des Projektes erreicht werden:
• Ziel 1: Einbindung von 150 Betten aus 20 Betrieben in das Naturpark-Resort
• Ziel 2: Integration von 10 Leerständen für die touristische Nutzung
Das Projekt kann in 4 Phasen aufgeteilt werden. In Phase 1 werden die Rahmenbedingungen definiert und eine Liste von potentiellen Betrieben wird erstellt. In Phase 2 werden die potentiellen Betriebe einer Analyse nach erarbeiteten Qualitätskriterien unterzogen. Als Anleitung dient ein Handbuch dieser Kriterien. Die Ergebnisse dieser Potentialanalyse werden dann für Phase 3 herangezogen. Gleichzeitig wird in Phase 2 nach derselben Vorgehensweise die Leerstandsquote erhoben. Schlussendlich soll als Indikator eine Liste mit 10 ausgewählten Leerständen vorhanden sein.  In Phase 3 werden die Rahmenbedingungen für einen „Managementplan Naturpark-Resort“ ausgearbeitet (Verträge aufsetzen, Kooperationsregeln festlegen etc.). Gleichzeitig kommt es in dieser Phase zu einer Produktentwicklung und Imagebildung. Das Corporate Design, Homepage und Prospektmaterial des Natur- und Geoparks werden abgestimmt als auch erarbeitet. Adaptierung der Partnerbetriebe nach den Qualitätskriterien usw. sind ebenfalls Maßnahmen in dieser Phase. Schlussendich liegt ein Corporate Design Handbuch sowie ein Konzept Organisationsstruktur vor. Zusätzlich werden in dieser Phase die ausgewählten Leerstände besichtigt und nach Qualitätskriterien geplant. Die letzte Phase ist als Pilotphase gedacht und sieht als Ergebnis erfolgreiche Buchungen vor.

 

 

 

Seite drucken